Es gibt Kreditnehmer, die nur dann einen Kredit bekommen, wenn sie einen Bürgen benennen können. Dazu gehören unter anderem all jene, die eine ungünstige Bonität haben und daher zusätzliche Sicherheiten benötigen. Doch auch große Kreditsummen mit langen Laufzeiten müssen sehr oft mit Hilfe von einer Bürgschaft zusätzlich abgesichert werden.

Der Kreditnehmer muss in solch einem Fall nach einem solventen Bürgen Ausschau halten, der nicht nur den Kredit mit unterschreibt, sondern im Notfall auch die Verantwortung dafür übernimmt. Das bedeutet, dass der Bürge die Ratenzahlungen übernehmen muss, wenn der eigentliche Kreditnehmer nicht mehr dazu in der Lage ist.

Vielen Bürgen ist diese große Verantwortung gar nicht bewusst. Sie bieten leichtfertig ihre Hilfe bei der Kreditaufnahme an, ohne zu bedenken, was dies eigentlich bedeuten kann und welche Konsequenzen dies haben kann. Noch dazu, wenn der Bürge vielleicht irgendwann selbst einen Kredit aufnehmen möchte. Denn anders als meist gedacht, wird auch die Bürgschaft in die Schufa eingetragen und schwächt diese.

Was tun, wenn ein eigener Kredit aufgenommen werden soll?

Bürgen, die einen Kredit trotz Bürgschaft suchen, sollten sich im Vorfeld erst einmal darum bemühen, dass ihre Schufa trotz der Bürgschaft so aufgeräumt und positiv wie nur möglich erscheint. Nur dann wird sich nämlich ein Bankhaus finden lassen, welches einen Kredit trotz Bürgschaft vergeben würde.

Dafür ist es notwendig, dass geschaut wird, ob der Kredit, für den die Bürgschaft besteht, auch zuverlässig und in vollem Umfang bedient wird. Geschieht dies, muss erst einmal nicht davon ausgegangen werden, dass der Bürge einspringen muss. so kann der eigene Kredit trotz Bürgschaft in Ruhe geplant werden, ohne das finanzielle Mittel für die Bürgschaft zurückgehalten werden müssen.

Die Bank, die den Kredit trotz Bürgschaft vergeben soll, sollte man direkt bei der Kreditaufnahme über die Bürgschaft informieren. Im besten Falle legt man den Kreditvertrag vor und gibt an, wie hoch die noch offene Kreditsumme ist. So kann auch das Bankhaus genau kalkulieren und überlegen, ob es unter solchen Voraussetzungen einen Kredit vergeben will oder nicht.

Hat der Kreditnehmer ein festes und hohes Einkommen und weist die Schufa keine negativen Einträge aus, sind die Banken eigentlich immer bemüht, dem Kreditwunsch gerecht zu werden. Auch wenn eine Bürgschaft für einen anderen Kredit besteht. Denn das feste Einkommen sorgt dafür, dass auch der eigene Kredit beglichen werden kann. Zudem kann der Kreditnehmer auch selbst einen Bürgen zur Kreditaufnahme hinzuziehen und seinen Kredit auf diesem Wege absichern. Vielleicht kann sich diesbezüglich auch der Kreis schließen, indem die Person Bürge wird, bei der der Kreditnehmer selbst Bürge ist.

Bewertung

Wertung: 4.71 / 5 Sterne (7 Stimmen)
Bewertungen für Finanzen-Ratgeber.org