Unser Ratgeber für Sie:

Die Zahl der Silver Ager nimmt zu. Als Kunde ist diese Zielgruppe besonders gern gesehen, doch wie sieht es mit dem Kredit für 60 Jährige aus. Einen Einblick in die Kreditmöglichkeiten für 60 Jährige bietet der Beitrag.

Kredit für 60 Jährige – wenn nicht jetzt, wann dann?

Im Alter zwischen 50 und 60 Jahren erreichen die meisten Menschen den Zenit ihrer Finanzkraft. Das Wohneigentum ist längst abgezahlt, beruflich sind keine Karrieresprünge mehr zu erwarten. Bis zur Rente sind es nur noch wenige Jahre. Wer große Pläne hat, sie mit einem Kredit für 60 Jährige umsetzten möchte, hat keine Zeit mehr zu verlieren. Bereits ab Mitte 50 reduziert sich die Kreditwürdigkeit, trotz bester Voraussetzungen, schleichend.

Die Suche nach einem Immobilienkredit für den Hauskauf wird ab Mitte 50 bereits zum Glücksspiel. Schufafreie Kredite bekommt niemand mehr, der 58 Lebensjahre überschritten hat. Mit 60, noch voll im Arbeitsleben stehend, ist es an der Zeit alle wichtigen kreditfinanzierten Vorhaben in die Tat umzusetzen. Die Altersgrenzen für Kreditvergaben sind nah. Abhängig vom jeweiligen Kreditinstitut muss ein Kredit mit spätestens 68 Jahren oder maximal 72 Jahren zurückgezahlt sein. Über diese Grenzen hinaus lassen sich kaum noch Kreditangebote nutzen.

Kredit mit 60 – Kreditwünsche umsetzen

Für einen Kredit für 60 Jährige stehen aus eigener Finanzkraft noch viele Kreditangebote offen. Es lohnt sich der Kreditvergleich im Internet, aber auch die Hausbank bietet noch faire Kreditchancen. Problematisch wird es allerdings eine Restschuldversicherung (RSV) abzuschließen. Bezahlbare Versicherungsangebote enden zumeist im Alter von 60 Jahren. Spezialversicherungen, die eine RSV für Senioren anbieten sind, trotz deutlich gestiegener Lebenserwartung, meist extrem teuer.

Realisierbar sind größere Kreditsummen besonders einfach, wenn staatliche Unterstützung den Kredit sichert. So bleibt der Zugang zu Kreditangeboten für das altersgerechte Wohnen gewahrt. Sonst kann es bei Kreditvorhaben oberhalb von 5.000 Euro bereits schwierig werden. Größere Kredite sind nur dann noch vergleichsweise einfach bewilligungsfähig, wenn sie bis zum geplanten Renteneintritt wieder zurückgezahlt sind. Die Alternative für längerfristige Darlehen ist der Kredit für 60 Jährige mit Bürgen.

Ein solventer Bürge, beispielsweise eines der Kinder, kann den Kreditwunsch bewilligungsfähig werden lassen. Problematisch ist die Kreditbürgschaft für beide Seiten nicht. Senioren zahlen, das beweisen amtliche Studien, ihre Kreditverpflichtungen anstandslos. Das einzige „echte“ Kreditrisiko liegt daher im vorzeitigen Tod des Kreditnehmers. Im Alter von 60 Jahren müsste allerdings schon eine Verkettung unglücklicher Umstände vorliegen, damit dieses Risiko zum Tragen kommt.

Kredit mit 60 – von privat kein Problem

Anders als gewerbliche Kreditanbieter bewerten private Anleger den Kreditwunsch eines jungen Seniors. Für den Kredit mit 60 spielt das Sterberisiko praktisch keine Rolle. Es ist nur unmerklich höher als für Menschen Mitte 50. Einen Kredit an Silver Ager zu vergeben wird eher als sehr positiv eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit für die völlig problemlose Rückzahlung des Kredites liegt gemäß Schufa bei 98 Prozent. Diese Quote ist in keiner anderen Altersgruppe auch nur annähernd erreichbar.

Für den Kredit für 60 Jährige von privat spricht außerdem der Vertrauensvorschuss, den jüngere Menschen einem Senior automatisch entgegenbringen. Wer würde seinen Eltern oder Großeltern nicht vertrauen?

Als Portale für die Umsetzung des Kreditwunsches bieten sich selbstverständlich die Marktführer bei der Kreditvermittlung von privat an privat an. Ein Kredit für 60 Jährige, im Rahmen der persönlichen Rückzahlungsfähigkeit, findet bei Smava oder Auxmoney fast immer ausreichend Bieter.