Unser Ratgeber für Sie:

Junge Leute befinden sich in der Aufbauphase der eigenen Existenz und benötigen dafür oft Eigenkapital. Die erste Wohnung kostet viel Geld, ebenso ein Führerschein oder das erste Auto.

So einfach bekommt man ein Darlehen

Wer noch in der Ausbildung steckt, erhält in der Regel nur ein geringes Ausbildungsgehalt. Diejenigen, die bereits ihre Ausbildung abgeschlossen haben, möchten ebenfalls ihre Wünsche und Träume erfüllen. Einige mögen auch schon an ein Eigenheim denken, denn dieses ist in späteren Jahren eine sichere Altersvorsorge. Gerade noch in jungen Jahren wollen Menschen ihre Zukunft so gut wie es geht vorbereiten. Dazu zählen auch viele Träume, die erfüllt werden sollen, damit die Zukunft gesichert ist. Leider fehlt es vielen an Eigenkapital, sodass ein Kredit für junge Leute immer häufiger aufgenommen wird.

Welche Besonderheiten besitzt der Kredit für junge Leute?

Oft wird der Kredit für junge Leute an die Personengruppe vergeben, die noch in der Ausbildung stecken. Viele Banken haben sich auf diese Personen eingestellt und bieten viele Kredite an. Die Selbständigkeit, wenn man endlich volljährig ist, will jeder genießen und dann vor allem auf eigenen Beinen stehen. Nicht alle Eltern sind in der Lage, ihre Kinder zu unterstützen. Die Hausbank bietet einen speziellen Kredit für junge Leute an, dessen Zinsen nicht sehr hoch sind.

Wie kann der Kredit für junge Leute beantragt werden?

Wer noch nicht volljährig ist, muss auf den Kredit für junge Leute nicht verzichten. Es reicht in so einem Fall einen Bürgen zu stellen, der den Kredit tilgen kann, wenn der Kreditnehmer dazu nicht mehr in der Lage ist. Die meisten Kreditinstitute lassen sich darauf ein. Die Kreditlaufzeit richtet sich in den meisten Fällen an die Ausbildungszeit. Da niemand garantieren kann, dass der Auszubildende nach der Ausbildung als feste Arbeitskraft übernommen wird, wählen Banken diesen sicheren Weg.

So fällt die Kreditsumme nicht sehr hoch aus, denn er muss in dieser Laufzeit zurück gezahlt werden. Nur wer bereits einen festen Arbeitsvertrag vorweisen kann, wird dann eine längere Laufzeit und auch eine höhere Kreditsumme erhalten. Der Kredit kann sowohl bei der Hausbank, als auch im Internet beantragt werden. Dazu muss der Ausbildungsvertrag oder der Festanstellungsvertrag vorgelegt werden. Darüber hinaus muss ein Haushaltsplan aufgestellt werden, damit alle Kosten, die zu zahlen sind, aufgelistet werden können.

Nur so kann eine Rate vereinbart werden, denn aus dem Plan geht hervor, wie viel der Kreditnehmer im Monat zur Verfügung hat. Sobald alle Unterlagen geprüft wurden, was durchaus einige Tage dauern kann, wird der Kredit bewilligt oder abgelehnt. Um eine Ablehnung zu vermeiden, sollten immer Sicherheiten vorhanden sein. Neben einem Bürgen kann auch eine Lebensversicherung angeboten werden. Diese muss aber einen hohen Rückkaufwert besitzen, die eine Versicherung nur nach mehreren Jahren besitzt.

Wofür kann der Kredit verwendet werden?

Da es sich in der Regel um einen Kleinkredit handelt, steht es dem Antragsteller frei, für was er das Geld ausgeben möchte. Es sollte jedoch immer sinnvoll eingesetzt werden, wie zum Beispiel für ein Auto oder eine Wohnungseinrichtung. Reisen oder neue Kleidung sollten nicht mit einem Kredit bezahlt werden, denn ein Kredit bedeutet immer eine finanzielle Belastung. Diese Belastung sollte so gering wie möglich ausfallen, damit niemand in die Schuldenfalle gerät.

Bewertung

Wertung: 4.75 / 5 Sterne (8 Stimmen)
Bewertungen für Finanzen-Ratgeber.org