Ratgeber: Autokauf per Finanzierung

Es gibt viele KFZ Finanizerungsmodelle, hier ist rechnen ist wichtig.
Es gibt viele KFZ Finanzierungsmodelle, hier ist rechnen ist wichtig.

Deutsche geben im Durchschnitt 25.000 Euro für ihren Neuwagen aus. Wer nicht so viel investieren oder sich nicht so hoch verschulden will, kauft einen Gebrauchtwagen. Kunden, die das Geld für das neue Auto nicht gespart haben, haben die Möglichkeit, das neue Auto zu finanzieren oder zu leasen.

Die zentrale Frage soll der Autokauf per Finanzierung erfolgen oder bar gezahlt werden, steht für den größten Teil der Kunden nicht: In der Regel übersteigt der Kaufpreis für einen Neuwagen die Höhe der Rücklagen. Daneben ist nicht zu vergessen, dass die Angebote zur Finanzierung verlockend günstig sind.

 

Klassiker Ratenkredit

Die große Mehrheit aller Autokäufer wählt einen Ratenkredit, für den es zwei Varianten gibt. Der klassische Kredit hat eine frei wählbare Laufzeit von in der Regel bis zu acht Jahren. Er garantiert dem Kreditnehmer eine feste monatliche Rate über diesen Zeitraum. Am Ende gehört das Auto dem Kunden. Aber auch eine vorzeitige Ablösung ist generell nicht ausgeschlossen. Dieses Finanzierungsmodell bieten die Autobanken sowohl für Neuwagen als auch für Gebrauchtwagen an.

 

Die Drei Wege Finanzierung als Alternative

Viele Kunden, die einen Neuwagen anschaffen, entscheiden sich mittlerweile für die Drei Wege oder Schlussraten-Finanzierung. Diese Verträge haben meistens eine Laufzeit von maximal vier Jahren. Die monatlichen Raten sind während der Laufzeit des Vertrages deutlich niedriger als bei der klassischen Variante. Am Ende hat der Kunde dann die Wahl zwischen mehreren Optionen.

Er kann das Auto sofort zu kaufen, indem er die ausstehende Schlussrate bar ablöst. Er kann die Schlussrate auch über einen neuen Kreditvertrag weiterfinanzieren. Die dritte Möglichkeit bietet sich dem Kreditnehmer darin, dass er das Auto an den Händler zurückgeben kann und sich für ein neues Fahrzeug per Finanzierung entscheidet.

Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand. Er hat niedrigere Raten und mehrere Jahre Zeit, sich zu entscheiden, was er wirklich will. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Drei Wege Finanzierung von den Kreditkosten her die teurere Variante ist.

 

Wo soll die Finanzierung abgeschlossen werden?

Neben der Autobank, die viele Kunden wegen der niedrigen Zinsen für Autokredite gern nutzen, besteht auch die Möglichkeit, die Finanzierung über die Hausbank oder eine andere Direktbank abzuwickeln. Diese Variante kann von Vorteil sein, wenn die Zinsen bei der Direktbank nur ungleich höher sind. Mit einem Kredit von der Direktbank ist der Kunde beim Händler Barzahler und kann von den Vorteilen eines hohen Rabattes profitieren.

 

Die Alternative Leasing

Wer sein Auto dagegen nur nutzen und nicht unbedingt irgendwann besitzen will, kann auf Leasing zurückgreifen. Alle Händler bieten auch diese Option an. Die Raten beim Leasing sind für gewöhnlich deutlich niedriger als bei einem Kreditvertrag. Allerdings ist zu bedenken, dass der Leasingnehmer am Ende des Leasingvertrages ohne Auto dasteht. Auch eine vorab geleistete Leasingsonderzahlung ist weg.

 

Unser Fazit

Für welche Variante sich Verbraucher entscheiden, hängt im Wesentlichen von der persönlichen Kreditwürdigkeit und den Vorlieben ab. Es gibt noch immer Menschen, die keine Schulden machen und auch ihr neues Auto bar bezahlen. Den Klassiker Ratenkredit nutzen alle die, die am Ende der Laufzeit des Kreditvertrages ihr Auto auch besitzen wollen. Die Drei Wege Finanzierung ist für alle die, die unschlüssig sind oder die Kunden, die möglichst viel Auto für wenig Rate haben wollen. Bei einer Drei Wege Finanzierung ist die Rate sehr niedrig, allerdings um den Preis der höheren Kreditgesamtkosten.

Grundsätzlich sollte beim Autokauf per Finanzierung bedacht werden, dass die geplante monatliche Rate im Budget sein muss. Nicht zu vergessen sind die weiteren Kosten, die der Unterhalt eines Fahrzeugs mit sich bringt. Zusätzlich zur monatlichen Rate kostet das Auto Steuern und Versicherung. Wer es nutzt, muss es auch betanken. Der Spritverbrauch sollte bei der Kaufentscheidung auch eine Rolle spielen.