Unser Ratgeber für Sie:

Viele Kreditinteressenten verwechseln einen Kredit ohne Gebühren oftmals mit einem Kredit ohne Zinsen. Wenn von Gebühren gesprochen wird, dann handelt es sich in der Regel um Gebühren für die Bearbeitung.

So ersparen Sie sich die Gebühren

Diese Gebühren werden von den Banken noch zusätzlich für das Verleihen von Geld zu den Zinsen erhoben. Für diese Dienstleistung berechnen viele Banken von der Summe des Kredites ein, zwei oder auch drei Prozent. Auf die Kosten von dem Kredit schlagen sich diese Gebühren dann nieder. Gemeinsam mit den anfallenden Zinsen werden die Gebühren mit auf die zu zahlenden, monatlichen Raten umgelegt.

Bei gleich hohen Zinsen ist der Kredit ohne Gebühren somit kostengünstiger, wodurch im Kreditvergleich die Kreditinteressenten nicht nur beachten sollten, wie hoch die Kreditzinsens sind, sondern sie müssen auch darauf achten, ob eine Bank Gebühren für die Bearbeitung erhebt. Besser ist es dann natürlich immer, wenn eine Bank den Kredit ohne Gebühren vergibt.

In der Werbung wird oft ein Kredit ohne Gebühren angekündigt

Es gibt heutzutage mehrere Banken, die komplett auf die Berechnung von Bearbeitungsgebühren verzichten. Im Vergleich zu einem Kredit mit Gebühren ist dann ein Kredit ohne Gebühren vorzuziehen und dies auch, falls die Zinsen nur ein wenig höher sind. Dabei handelt es sich bei den Gebühren für die Bearbeitung nicht nur um Kosten, die ein Kreditnehmer tragen muss. Wird ein Kredit dann vorzeitig abgelöst, dann werden die Bearbeitungsgebühren anders wie bei den berechneten Zinsen auch nicht rückgerechnet.

Falls also ein Kreditnehmereinen Kredit in Höhe von 10.000 Euro aufnimmt und dann zwei Prozent Bearbeitungsgebühren hat, dann muss er 200 Euro bezahlen. Falls dann der Kredit vorzeitig abgelöst wird, sind diese 200 Euro dann natürlich verloren. Sie werden von Seiten der Banken nicht erstattet. Bei den Zinsen, die nicht in Anspruch genommen wurden, verhält es sich anders. Diese werden zurückgerechnet, wenn es zur vorzeitigen Tilgung kommt. Damit entsteht einem Kreditnehmer somit kein Verlust. Allerdings werden eben die Gebühren für die Bearbeitung einbehalten.

Gibt es Anbieter, welche auf Bearbeitungsgebühren verzichten?

Viele Kreditinteressenten suchen einen Kredit ohne Bearbeitungsgebühren und dabei ist die Auswahl an Anbietern nicht groß. Wer allerdings keine Gebühren für die Bearbeitung eines Kredites verlangt, ist die beispielsweise die SKG Bank oder auch die Barclays Bank. Allerdings sind auch hier die Kreditinteressenten gefordert.

Es gibt leider einige Banken, die dem Trend von dem Kredit ohne Gebühren folgen und wirklich auf die Bearbeitungsgebühren verzichten. Hier ist dann eben nur das Problem, dass durch den Verzicht auf diese Gebühren dann die Zinsen angehoben werden. Wer also noch etwas Geld sparen möchte, der wird nicht darum herum kommen, einen Kreditvergleich durchzuführen.

Die wichtigsten Informationen zu dem Kredit ohne Bearbeitungsgebühren

Ein Kreditvergleich ist wirklich immer ratsam, denn nicht jeder Kredit ohne Gebühren ist auch wirklich gleich ein günstiger Kredit. Heutzutage werben viele Banken mit dem Kredit ohne Bearbeitungsgebühren. Dabei werden Kunden dazu verleitet, einen Kreditantrag ohne große Prüfung zu stellen. Doch nicht die Gebühren, sondern der effektive Jahreszins ist wichtig. In dem effektiven Jahreszins befinden sich Bearbeitungsgebühren und die Zinsen. Der effektive Jahreszins muss also gering sein, wenn keine Gebühren verlangt werden.