In der Regel kann ein Kredit mit Nebenjob nur funktionieren, wenn es auch noch einen Hauptjob gibt. Dabei ist es sehr wichtig, dass eben ein pfändbares Einkommen erzielt wird.

Rechnen Sie alles gut durch!

Geht es allerdings darum, ob ein Kredit bewilligt wird oder nicht, dann kann ein Nebenjob sicherlich zu der Kreditgenehmigung beitragen. Dabei gilt allerdings immer vorausgesetzt, dass ein Kredit mit Nebenjob auf dem Hauptjob basiert. Übt ein Kreditnehmer somit zusätzlich zu dem Hauptjob noch einen Nebenjob aus, dann ist dies sehr positiv.

Dabei muss natürlich immer bedacht werden, dass ein Nebenjob zusätzliche Einnahmen bringt. Die ganze Angelegenheit ist deutlich schwieriger, wenn es sich bei den Kreditanfragen um Hart IV Empfänger, Arbeitslose und Studenten handelt.

Hier ist dann ein Nebenjob in der Regel das einzige Einkommen als Sicherheit für den Kredit. Doch genau diese Sicherheiten benötigen die Kreditgeber.

Nur mit Bürgschaft gibt es den Kredit mit Nebenjob

Es spielt keine Rolle, ob man Hartz IV Empfänger, Arbeitslos oder Student ist, denn sie haben alle eines gemeinsam. Sie alle haben nämlich kein pfändbares Einkommen. Zu dem pfändbaren Einkommen gehören keine Regelleistungen nach den Hartz IV Gesetzen, kein Arbeitslosengeld und kein BAföG. Allerdings muss ein pfändbares Einkommen nachgewiesen werden, damit die Bank überhaupt einen Kredit mit Nebenjob vergibt. Zwar können die oben genannten Personen dank einem Nebenjob das Einkommen geringfügig aufbessern, allerdings wird es für die Kreditvergabe in den meisten Fällen nicht ausreichen.

Leider ist es in der Regel so, dass der Nebenjob nicht auf einem festen Arbeitsvertrag beruht. Die Banken werden also den Kredit mit Nebenjob nicht vergeben, falls nicht doch weitere Sicherheiten erbracht werden können. Ein Bürge ist dann oft die einfachste Lösung. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass dieser kreditwürdig ist. Kreditwürdigkeit bedeutet dann in dem Fall, dass er ein pfändbares Einkommen hat und sich in einem festen Arbeitsverhältnis befindet. Er muss wirtschaftlich in der Lage sein, mit seinem Einkommen sämtliche eigenen Verpflichtungen zu erfüllen und bei Zahlungsschwierigkeiten muss dieser auch noch mit den Raten von dem Kreditnehmer zu Recht kommen.

Die Anforderungen von einer Bank an den solventen Bürgen sind also ziemlich hoch. In der Regel wird ein Kredit dann auch nicht genehmigt, wenn diese Anforderungen nicht erfüllt werden. Die Bürgen müssen dabei unbedingt beachten, dass sie eine Verpflichtung eingehen. Diese Verpflichtung belastet sie selbst während der Kreditlaufzeit. Falls nämlich ein Bürge dann einen Kredit wünscht, kann es passieren, dass er hierfür keine Genehmigung bekommt. Dies liegt eben daran, weil er eine Eventualverpflichtung hat.

Die wichtigsten Informationen zu dem Kredit mit Nebenjob

Es ist in Deutschland sehr verbreitet, dass es mehr wie nur einen Arbeitgeber gibt und dort Geld verdient wird. Dies sind dann die Multijobber, welche ihr Einkommen aus einigen versicherungsfreien und versicherungspflichtigen Jobs bestreiten. Wer heute allerdings einen Kredit wünscht, der benötigt immer ein pfändbares und regelmäßiges Einkommen und eine saubere Schufa.

Wer aus mehreren Jobs einer Bank pfändbares Einkommen nachweisen kann, der wird auch einen Kredit erhalten. Wer aber wirklich nur den Nebenjob hat, der wird bei einer Bank immer abgelehnt. Rentner haben hingegen Möglichkeiten, denn der Nebenjob und die Rente können zusammen als pfändbares Einkommen genügen.

Bewertung

Wertung: 4.71 / 5 Sterne (7 Stimmen)
Bewertungen für Finanzen-Ratgeber.org